Familientherapie

Familientherapie|Kerstin Hoffelner|1060 Wien|Psychotherapie|Paartherapie|Coaching.jpg
Familientherapie|Kerstin Hoffelner|1060 Wien|Paartherapie|Psychotherapie|Coaching.jpg

"Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung." Antoine de Saint Exupéry

Als Systemische Familientherapeutin setze ich mich nicht nur mit Einzelpersonen auseinander, sondern arbeite häufig mit dem gesamten Familiensystem. Wir Systemiker*innen gehen davon aus, dass kein Verhalten ohne das System, also dem sozialen Umfeld, zu verstehen und zu ändern ist. Probleme eines Familienmitglieds entstehen oft in Wechselwirkung mit anderen Familienmitgliedern. In der Therapie geht es aber nicht darum, die Familie für Probleme verantwortlich zu machen. Vielmehr sollen ungünstige Interaktionen erkannt und Lösungen gesucht werden.

Mögliche Gründe für den Beginn einer Familientherapie:

  • Konflikte & Kommunikationsprobleme in der Familie

  • Psychische Probleme bei einem Familienmitglied, z.B. Essstörungen, Depressionen, Sucht, Verhaltensauffälligkeiten, ADHS, Zwänge, Angststörungen, psychosomatische Erkrankungen 

  • Erziehungsprobleme (Pubertät, schulische Probleme, auffälliges Verhalten von Kindern)

  • Trennung oder Scheidung der Eltern

  • Patchworkfamilie, neues Patchwork-System 

  • Probleme mit der Herkunftsfamilie des Partners/der Partnerin

  • 
Tod oder Erkrankung eines Familienmitglieds

  • Familiäre Gewalt

Ich biete Familientherapie auch in englischer Sprache an. Ein ERSTGESPRÄCH gibt Ihnen die Möglichkeit, mich kennenzulernen und zu entscheiden, ob Sie mit mir arbeiten wollen. 

 

Verschwiegenheit: Gemäß §15 PthG unterliegen Psychotherapeut*innen einer uneingeschränkten Schweigepflicht während und nach einer Therapie. Alle Ihre Anliegen werden daher in einem geschützten Rahmen besprochen.